Webseite: Technische Vorarbeit

Internet-Adresse

Sie sollten sich eine geeignete Adresse (Domainnamen) überlegen, die Sie auf Ihren Geschäftsdrucksachen angeben können: Kurz, einleuchtend und eindeutig.
Sie können selbst in www.nic.de, dem Verwalter deutscher Adressen, nachschauen, ob die von Ihnen gewünschte Adresse noch frei ist. Schauen Sie sich auch an, welche vergleichbaren Adressen bereits von wem belegt sind.
Die Zusätze „www.“ sowie „.de“ sind veränderbar. Eine bereits vergebene Domain mit der Endung „.de“ kann beispielsweise mit einer anderen Endung „.net“ o.ä. für Sie wieder zur Verfügung stehen. Fragen Sie hierfür bei Providern nach.
Die Domain können Sie umziehen, Sie ist nicht an einen Provider gebunden.
Der Domainname kann unabhängig vom Provider gekauft werden. Vergleichen Sie Preise. Zumeist wird die Domain jahresweise gemietet.

Provider

Sie brauchen einen Provider, der Ihnen Speicherplatz für Ihre Seiten zur Verfügung stellt.
Vergleichen Sie Preise. Manche Provider berechnen die Kosten für Speicherplatz (Webspace) nach Platzbedarf, andere nach Transfervolumen, d.h. nach der Besuchertätigkeit auf Ihren Seiten.
Fragen Sie nach, ob Sie Verzeichnisstrukturen anlegen können, um Ihre Seiten übersichtlich ablegen zu können.
Sollten Sie mit Formularen, Foren, Gästebücher, Suchfunktionen oder Zugriffszähler arbeiten wollen, erkundigen Sie sich nach der Möglichkeit, eigene Scripte einzusetzen (CGI-Schnittstelle, ggf PHP).
Wollen Sie Datenbanken einsetzten, erfragen Sie die Standards des Providers (SQL).

E-Mail Adresse

Passen Sie die Benennung Ihrer E-Mail Adresse(n) an Ihren Domainnamen an. Bedenken Sie die Möglichkeit allen Mitarbeiter/innen Ihrer Institution eine eigene E-Mail-Adresse zur Verfügung zu stellen und diese evt. auch gleich einem bestimmten PC oder Einlogg-Vorgang oder einem eigenen Profil zuzuordnen. Daneben können Sie inhaltliche E-Mail-Adressen anlegen, die durch die Adressierung an die zuständigen Menschen weitergeleitet wird, beispielsweise „fortbildungen@institituion.de“.

Internetanbindung

Entscheiden Sie die Art des Zugangs zum Internet (DSL, VDSL). Denken Sie über Schutzmaßnahmen wie Firewall, Virenscanner und E-Mail-Verschlüsselung (PGP) nach.

Sie haben sich für einen Domainnamen entschieden und bereits einen Provider ins Auge gefaßt. Jetzt geht’s an die Inhalte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.