CSS: Cascading Style Sheets

Die Webseitenerstellung wird in Zukunft immer weiter weg gehen von Direktformatierungen und die Formatierung über Stylesheets voraussetzten. Sehbehinderten Menschen tun Sie mit Stylesheets einen Gefallen. Sie ersparen lästiges Vorlesen uninteressanter HTML-Codes und ermöglichen individuelle Einstellungen für beispielsweise farbenblinde Menschen.

CSS Stylesheets sind eine Ergänzung zu HTML. Es handelt sich dabei um eine Sprache zur Definition von Formateigenschaften einzelner HTML-Elemente. Mit Hilfe von Stylesheets können Sie beispielsweise bestimmen, dass Überschriften 1. Ordnung eine Schriftgröße von 120% haben, in der Schriftart Helvetica, aber nicht fett erscheinen, und mit einem Abstand von 5 Pixel zum darauffolgenden Absatz versehen werden. Angaben dieser Art sind mit direkten Formaten in HTML nicht möglich.
Stylesheets bieten noch viel mehr Möglichkeiten. So können Sie HTML-Elemente – egal ob Textabsätze, Listen, Tabellenzellen oder Formulare – mit einer eigenen Hintergrundfarbe, einem eigenen Hintergrund, Farbe oder Bild (Wallpaper) oder mit diversen Rahmen ausstatten. Sie können Elemente pixelgenau im Anzeigefenster des WWW-Browsers positionieren.
Ein weiteres wichtiges Leistungsmerkmal von CSS ist die Möglichkeit, zentrale Formate zu definieren. So können Sie beispielsweise zentrale Definitionen zum Aussehen einer Tabellenzelle notieren. Alle Tabellenzellen erhalten dann die Formateigenschaften, die einmal zentral definiert sind. Das spart Codierarbeit und macht die HTML-Dateien kleiner. Mit ein paar kleinen Änderungen in einer zentralen Stylesheet-Datei können Sie für hunderte von HTML-Dateien ein anderes Aussehen bewirken. CSS-SyntaxCSS-Kurzreferenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.